Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Tipps und Neuigkeiten

Essen in Frankreich – Was ihr auf eurem Sprachaufenthalt in Frankreich probieren solltet

  • Zurück zur Liste
  • Vorheriger Artikel
  • Nächster Artikel
Essen in Frankreich - Was ihr auf eurem Sprachaufenthalt in Frankreich probieren solltet

Wenn ihr eine Sprachreise nach Frankreich machen wollt, dann gehört es auch dazu die französische Kultur etwas besser kennenzulernen. Damit meine ich nicht nur die französische Geschichte oder Sehenswürdigkeiten. Für mich gehört auch das für Frankreich typische Essen dazu. Ich möchte euch gerne davon Berichten, was ich hier während meines Sprachurlaubs in Montpellier speziell verkostet habe und wie es mit geschmeckt hat.

Meine Top 3

Beginnen möchte ich mit etwas nicht allzu exotischem. Der französische Käse. Wir alle wissen, dass Frankreich berühmt berüchtigt für seinen Käse ist und ich kann euch sagen, dass das nicht nur ein Vorurteil ist. Egal ob als Vorspeise, Hauptgericht, Nachtisch oder aber als Snack, in Frankreich findet ihr zu jedem Gericht fast Käse. In meiner Gastfamilie, während meines Sprachaufenthalts in Frankreich, habe ich das erste Mal den berühmten Roquefort gegessen und muss sagen, dass ich vom Geschmack etwas überwältigt war. Für alle die ihn nicht kennen, der Roquefort ist ein Schimmelkäse aus Schafsmilch und irgendwie wie der Name es bereits sagt, ist er ziemlich fort (stark). Nachdem ich mich mehrfach an dem Käse getestet hatte, habe ich auch allmählich Geschmack an ihm gefunden und esse ihn jetzt eigentlich regelmäßig auf meinem Brot. Eure Sprachschule ILA in Montpellier bietet außerdem einen Ausflug nach Roquefort an mit Anschließender Käseverkostung. Ich habe diesen Ausflug zwar nicht mitgemacht aber habe dafür an der Käseverkostung in der Schule teilgenommen. Der Großteil aller Käsesorten schmeckt mit eigentlich ganz gut bis auf der Munster.

Mein nächster Tipp für euch lautet: Muscheln. Ähnlich wie mit dem Käse, hatte ich das Gefühl, dass man fast immer hier Muscheln isst oder speziell Austern. Das werdet ihr auf eurer Sprachreise nach Montpellier auf jeden Fall bemerken. Das erste Mal hatte ich diese mit ein paar Freunden auf dem Weihnachtsmarkt im Dezember probiert und war gar nicht unbedingt davon abgeneigt. Hierzu muss ich allerdings sagen, dass ich diese gekocht gegessen hatte mit einer Art von Brotkrümeln überbacken, sodass sie eigentlich gar nicht wirklich nach Austern geschmeckt haben. Das nächste Mal, dass ich Austern gegessen habe, war vor einem Fußball spiel. Angekommen vor dem Stadion trafen wir ein paar junge Franzosen, die uns auf ein zwei Austern einluden. Dazu sagten meine Freunde und ich natürlich nicht nein. Dann kam allerdings der Schock. Diese Austern waren nun nicht mehr gekocht sondern roh und ich muss sagen, dass es meiner Meinung nach einfach nur nach Meerwasser geschmeckt hat. Mit einem Glas Weißwein aber, wie e man es hier gerne kombiniert, ging es dann doch eigentlich. Nun ja, nicht unbedingt mein Favorit, sollte man aber auf jeden Fall mal probiert haben.

Als Letztes möchte ich euch noch die sogenannten „Tielle“ vorstellen. Dies ist eine Teigtasche gefüllt mit Meeresfrüchten und ist vor allem hier in der Region eine echte Spezialität. Die Teigtasche kommt ursprünglich aus Italien ist aber hier sehr sehr berühmt. Vor allem Sète ist für diese Teigtasche bekannt. Egal ob als Snack zwischendurch oder aber als Vorspeise, man kann diese Teigtasche wirklich zu jeder Gelegenheit essen. Ihr findet sie in den meisten Bäckereien oder aber einfach im Supermarkt in einem Päckchen. Man muss aber sagen, dass diese Teigtasche bestimmt nicht jedem schmecken wird, sie ist doch eben etwas besonders. Genauer gesagt ist sie mit Tomatensoße und klein geschnittenem Tintenfisch gefüllt. Ich weiß, dass es sich doch etwas abschreckend anhört. Mir persönlich hat diese Teigtasche gut geschmeckt und ich kaufe mir immer ab und eine eine oder zwei zwischendurch.

Meiner Meinung nach gehört es zu einem Sprachaufenthalt in Frankreich auch dazu etwas tiefer in die Kultur des Landes einzutauchen. Ihr seid zwar hier um französisch zu lernen, solltet aber definitiv auch neuen Dingen eine Chance geben. Wer weiß, vielleicht werdet ihr ja während euer Sprachreise nach Montpellier zum Gourmet und entdeckt die französische Küche genauer. Mein Tipp auf jeden Fall, ist es diese Gerichte definitiv zumindest einmal zu probieren. Ich habe es nicht bereut und muss sagen, dass ich doch meinen Geschmacksinn neu entdecken konnte.