Mein erstes Wochenende in Montpellier | ILA Französischschule
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Freizeit

Französischer Sprachurlaub – Mein erstes Wochenende in Montpellier

  • Zurück zur Liste
  • Vorheriger Artikel
  • Nächster Artikel
Französischer Sprachurlaub - Mein erstes Wochenende in Montpellier

Während meinem Französisch Intensivkurs für Erwachsene bei ILA Montpellier wohnte ich bei einer französischen Gastfamilie, besser gesagt bei einer alleinstehenden Dame, die für mich jedoch das „Savoir vivre“ der Franzosen verkörperte. Auch dank ihr verstand ich während dem ersten Wochenende von meinem Sprachaufenthalt mit ILA schnell, dass die Freizeitaktivitäten in Montpellier sehr zahlreich sind.

Freitag

Wenn ihr Französisch in Frankreich lernen und dafür nach Montpellier kommen wollt, so öffnen sich euch unendlich viele Türen. Am Freitagabend ergriff ich die Chance und nahm das Angebot meiner französischen Gastmutter wahr, mit ihr auszugehen. Dazu müsst ihr wissen, dass sie sehr unternehmungslustig ist und sich oft und gerne mit Freundinnen verabredet, um einen Kaffee zu trinken, ins Kino zu gehen oder eben am Wochenende auch mal etwas trinken oder feiern zu gehen. Ich als Studentin konnte da natürlich nicht nein sagen und wurde auch nicht enttäuscht!

Wir gingen also am Freitagabend zu einer sogenannten „After Work Party“ in Lattes, einer Stadt, die direkt neben Montpellier liegt. Mit dem Auto fuhren wir 10 Minuten, doch man kommt auch gut mit dem Bus dorthin. Bei der Einrichtung handelte es sich um das „Mas du Cheval“ – ein ehemaliges Landhaus, das von innen sowie von außen sehr ansprechend war. Wenn ihr eine Französisch Sprachreise nach Montpellier machen und auch einmal eine solche „After Work Party“ besuchen wollt, so müsst ihr wissen, dass die Getränke und das Essen dort lecker sind.

Ich persönlich fand es super, da ich solche Partys aus Deutschland noch nicht kannte; außerdem waren viele Leute da und es gab einen DJ, der wirklich für eine tolle Stimmung gesorgt hat. Man kann sich die Veranstaltung als eine Art Discothek vorstellen, doch man hat auch die Möglichkeit, im Voraus einen Stehtisch zu reservieren und ist nicht gezwungen zu tanzen, wenn man nicht möchte. Auch wenn es eher teuer ist, kann ich nur empfehlen, es einmal auszuprobieren – mir hat es sehr viel Spaß gemacht!

Samstag

Wer Französisch in Montpellier lernen möchte, sollte auch unbedingt eine Tour durch die Stadt machen, denn Montpellier hat historisch und auch was das Shoppen gehen angeht viel zu bieten. Am Samstag meines ersten Wochenendes während meinem Französisch Intensivkurs für Erwachsene in Montpellier habe ich mir ein wenig die Altstadt angeschaut und möchte euch gerne einen Ort empfehlen, der mir sehr gefallen hat – die Promenade du Peyrou.

Hierbei handelt es sich um einen großen Platz, den man erreicht, wenn man die Rue de la Loge vom Place de la Comédie hochgeht. Das Erste was man sieht ist das ehemalige Stadttor von Montpellier, in welches nach dem Tod von Ludwig XIV in Gedenken an ihn einige seiner Errungenschaften bildlich eingraviert wurden, sowie Sonnenstrahlen und das königliche „Logo“ – zwei ineinander verschlungene L’s. Hinter dem Stadttor befindet sich die Promenade du Peyrou, welche umgeben von Bäumen ist, und in deren Mitte sich eine große Statue befindet. Hierbei handelt es sich um ein Abbild von Ludwig XIV, der auf einem Pferd reitet und auch diese ist nach der französischen Revolution in Gedenken an den Sonnenkönig entstanden. So einen beeindruckenden und wichtigen Teil der französischen Geschichte vor mir zu sehen, hat mich wirklich sehr fasziniert.

Sonntag

Eine Französisch Sprachreise nach Montpellier zu machen bedeutet auch, ans Meer zu fahren, wenn man die Gelegenheit dazu hat! Mein Sprachurlaub an der Französisch Schule ILA in Montpellier war im Februar, aber trotzdem hatten wir am Sonntag sehr viel Glück mit dem Wetter, denn für den Winter war es relativ warm und der Himmel war blau und wolkenlos. Also schlug meine französische Gastmutter mir vor, ans Meer zu fahren! Montpellier hat mehrere Strände – wir entschieden uns für Carnon.

Es handelt sich hierbei um eine Stadt an der Küste, wo es viele Ferienhäuser direkt am Strand gibt. Man kann sich dort in ein kleines Strandcafé oder -restaurant setzen und die Meeresluft genießen. Da wir Glück mit dem Wetter hatten, war es umso schöner. Wenn man den Strand in der Nähe von Montpellier besucht, fühlt man sich wirklich wie im Urlaub. Wir haben das Wetter gut genutzt, um einen langen Strandspaziergang zu machen. Falls ihr nicht die Möglichkeit habt, mit dem Auto zum Strand zu fahren, könnt ihr auch einen Bus nehmen. Jedenfalls sollte man auch dort einmal gewesen sein!

Ihr seht, dass es viele Freizeitaktivitäten in Montpellier gibt – ihr solltet es also nicht versäumen, Gelegenheiten wie diese wahrzunehmen, wenn ihr eine Sprachreise nach Frankreich mit ILA Montpellier macht. Auch durch solche kleinen Ausflüge am Wochenende könnt ihr wunderbar Französisch in Frankreich lernen.