Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Erfahrungsberichte

Interview mit Mariana (Kolumbien)

  • Back to list
  • Previous post
  • Next post
Interview mit Mariana (Kolumbien)

Zusammenfassung meiner Sprachreise nach Montpellier

Mein Sprachaufenthalt in Frankreich war eine unglaubliche Erfahrung. Die Französisch Sprachkurse bei ILA waren bestens organisiert – wir hatten täglich viel Spass beim Französisch lernen und haben Praxis bezogen unsere Sprachkenntnisse verbessert. Das gemeinsame Leben während meiner Sprachreise nach Montpellier mit anderen Studenten in der Residenz ILA war äusserst unterhaltsam und amüsant – ich traf Gleichgesinnte aus aller Welt und hatte hier vor Ort kleine ILA Familie. Die Stadt Montpellier würde ich jederzeit wiederwählen für einen Sprachaufenthalt in Frankreich, ich habe mich total in die Region verliebt und liebe die Stadt sowie den Strand in Montpellier – man findet hier alles was man sich wünscht. Nun spreche ich drei Weltsprachen und bin bereit um nächsten Monat mein Studium Business & Management zu beginnen.

Was denkst Du über Deinen Französisch Sprachaufenthalt bei ILA?

Die Lehrpersonen an der Französisch Sprachschule ILA sind bestens vorbereitet und wirklich professionell, wir hatten in unseren Französisch Sprachkursen immer eine geniale Mischung zwischen Spass und Französisch lernen. In der Französisch Sprachschule ILA war ich überrascht wie gekonnt die Lehrpersonen die Schüler aus fremden Ländern unterrichten und auf jeden einzelnen Schüler eingehen. Die Klassengrössen von maximal 10 Teilnehmern sind optimal – man kann sich mit seinen Mitschülern austauschen sowie Aufgaben gemeinsam lösen. Die Grammatik wurde sehr gut erklärt, ebenfalls stets Praxis bezogen, sodass ich das Gelernte in meinem Französischen Alltag umsetzen konnte.

Wie war Deine Unterkunft während Deiner Sprachreise in Montpellier?

Während meinem Sprachaufenthalt in Frankreich habe ich mich für das Leben in einer Studenten-Residenz entschieden – ich denke für mich war dies die beste Variante. In der Residenz hatte ich viel Platz für mich und konnte mich super einrichten, mein Zimmer war genial und so hatte ich auch ein Ort um mich während meinem Sprachaufenthalt in Montpellier etwas zurückzuziehen. Ich lebte mit Menschen aus aller Welt in der Residenz, wir hatten die beste Zeit zusammen während unserem Sprachaufenthalt in Frankreich – wir kochten, lernten, feierten und gingen aus miteinander. Wir waren wirklich wie eine kleine Familie, die unvergesslichen Fajita-Abende oder Ausflüge ins Fussballstadion werden mir für immer in Erinnerung bleiben.

Wie gefällt Dir Montpellier als Ort für einen Sprachaufenthalt?

Für mich ist Montpellier die allerbeste Stadt für ein Sprachaufenthalt in Frankreich – ich würde mich sofort wieder dafür entscheiden. Montpellier ist nicht zu gross und man findet sich schnell zurecht – zugleich trifft man wirklich offene und äusserst liebevolle, freundliche Menschen, das hat mir in meinem Alltag sehr geholfen. Das Freizeitangebot in Montpellier ist immens – hier wird einem nie langweilig. Wir haben uns oft in den schönen Parks getroffen oder sind an den Strand gegangen – das Wetter hier ist optimal und Montpellier ist definitiv eine lebendige und vielbietende Universitätsstadt. Hier im Süden von Frankreich ist man zudem super Zentral und bestens gelegen um auch mal einen Wochenendausflug in Europa zu machen.

Warum lernst Du Französisch und was sind Deine Zukunftspläne?

Ich wollte schon immer eine dritte Weltsprache sprechen, zusätzlich zum Spanisch und Englisch. Bei uns in Kolumbien hat man mit guten Sprachkenntnissen definitiv mehr Möglichkeiten was das Studium und die Berufswelt angeht, Sprachen sind sehr wichtig. Französisch lernen hat mich fasziniert da es für mich eine unglaublich charmante, schöne und zugleich wichtige Sprache ist. Während meinem Sprachaufenthalt in Frankreich konnte ich Französisch lernen und zugleich einen neue Kultur entdecken – es hat mir persönlich sehr geholfen mich weiterzuentwickeln und ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden. Nun bin ich definitiv bereit und absolut motiviert, anfangs nächsten Monat mit meinem Studium Business & Management in Bogota zu beginnen.