Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Französisch lernen

Wie sagt man…? Die häufigsten französischen Redewendungen, die man in der Küche braucht (Rezepte)

  • Zurück zur Liste
  • Vorheriger Artikel
  • Nächster Artikel

Wenn man Französisch lernen will kommt man unweigerlich auf das Kochen zu sprechen, man lernt die Vokabeln der Lebensmittel, die wir verwenden, die Utensilien, die wir zum Kochen benötigen und die Rezepte, die wir beim Französisch kochen lernen benutzen. Man kann Französisch auch beim Französisch kochen lernen, eine interessante Variante eines Französischkurses und um die Französische Kultur kennenzulernen.

Nachfolgend einige wichtige Begriffe aus der Französischen Küche:

Wie sagt man? Die wichtigsten französischen Redewendungen in der Küche

Um die Kenntnisse aus Ihrem Französischkurs zu vertiefen und Ihnen das Französisch lernen spielerisch zu vermitteln, hier eine kleine Auswahl von Wörtern und Ausdrücken der französischen Küche. Lassen Sie uns für diese kleine Lektion Französisch kochen lernen!

1- Einige Französische Spezialitäten:

« un steak tartare »: Ist rohes, durchgedrehtes Rindfleisch, was mit Eigelb und Gewürzen vermischt wird

« une daube provençale»: Wie der Name verrät, ist dieses eine Spezialität aus der Provence. Dieses Gericht besteht aus Rindfleisch, Lamm, Wildschwein oder Stierfleisch, das in Wein mariniert wird und in Tongefäßen geschmort wird. Serviert wird es mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln.

« une viande confite » : Kandiertes Fleisch. Kandiertes Gänse- oder Entenfleisch ist eine der großen Spezialitäten aus Südwestfrankreich. Das Kandieren ist eine alte Technik, um die Haltbarkeit des Fleisches zu verlängern. Um das Fleisch zu kandieren wird es gesalzen und mit Kräutern eingelegt, um es dann langsam im eigenen Fett zu kochen. Man findet diese Art von Fleisch auch im „Cassoulet“, einem Bohneneintopf, eine Spezialität von Toulouse oder Carcassonne. Schwierig diese Spezialitäten zu beschreiben, am besten sollte man Französisch kochen lernen!

« une blanquette de veau »: Ein Kalbsragout, ebenfalls ein typisches französisches Gericht. Der Name kommt von der weissen Sauce, in dem das Kalbragout gekocht wird. Diese Sauce besteht aus Eiweiss, Brühe und Sahne.

« un bœuf bourguignon »: Ein traditionelles Gericht aus dem Burgund, dass Ihnen sicherlich schon während Ihres Französischkurses geläufig wurde. Man kocht das Rindfleisch mehrere Stunden im roten Burgunderwein und fügt später Champignons, Speck und Zwiebeln hinzu.

Um alle diese Köstlichkeiten zu kreieren, sollten Sie Französisch kochen lernen. Haben Sie dafür keine Zeit, können Sie immer noch all dieses in einem typischen französischen Restaurant genießen. Sollten Sie Französisch lernen, können Sie natürlich sehr gut alles in der Landessprache bestellen und Fragen zu den Rezepten stellen.

2- Lernen Sie einige Saucen kennen

Unsere Informationen zum Französisch kochen lernen zeigen Ihnen jetzt die wichtigsten Saucen für Ihre Gerichte:

« la sauce béarnaise » : Eine gelbe Sauce mit viel Eigelb, Charlotten und Estragon, wird viel zum Fleisch serviert.

« la sauce à la provençale » : Provenzale Sauce aus Tomaten, Olivenöl und Knoblauch.

« la sauce béchamel » : Eine Sauce aus Butter, Mehl und Milch. Die Mutter aller Saucen, wird oft als Basis vieler Saucen genommen.

« la sauce à la diable » : Die Teufelssauce, eine scharfe Sauce aus folgenden Zutaten: Weißwein, Essig, Gewürze, Kräuter, Cayennepfeffer.

Mit einem Französischkurs lernen Sie all diese speziellen Ausdrücke zum Französisch kochen lernen.

3- Die wichtigsten Verben beim Französisch kochen lernen

Die Verben in den Rezepten der Französischen Küche haben eine sehr spezifische Bedeutung, geben Informationen über Aktionen, Art und Weise wie man kocht und welche Zeit notwendig ist. Viele Vokabeln die man im Französischkurs lernt bevor man Französisch kochen lernt.

« faire sauter » : Sprichwörtlich ‘springen lassen’, man meint aber kurz anbraten, wie z. B. Zwiebeln, Charlotten oder auch Fleisch. Man brät schnell auf heißer Flamme mit wenig Fett.

« faire mijoter » : Sieden lassen. Man kocht die Lebensmittel langsam unterm Siedepunkt in einer Sauce oder im eigenen Saft.

« faire rôtir » : Braten. Man brät Fisch oder Fleisch auf starker Hitze kurz an.

« pocher un aliment » : Eine Kochmethode, in der das Lebensmittel in eine heiße Flüssigkeit getaucht wird. Man spricht z.B. vom einem ‚œuf poché wenn ein Ei ohne Schale in heißem Wasser oder in Brühe gekocht wird. Damit es als erfolgreich angesehen wird, muss das Eiweiß das Eigelb umgeben.

« saupoudrer » : Bestreuen. Dieses Verb sagt aus, dass man eine Zutat mit einem Puder, wie z.B. Mehl, Zucker, Salz, Pfeffer, Puderzucker, Kakao bestreut.

« émincer » : In dünne Scheiben oder Lamellen schneiden, z.B. Fleisch, Gemüse.

4- Die Zusammensetzung eines gastronomischen Menüs

  • Vor dem Essen :
    L’apéritif (der Aperitif)
    Les amuse-gueules/ les amuse-bouches (die Appetithappen)
  • Während des Essens :
    Le hors d’œuvre (die (kleine) Vorspeise)
    Une ou deux entrées ou un potage (Vorspeise oder Suppe)
    Un sorbet ou un trou normand (‘Normannisches Loch’, ein Gaumenreiniger)
    Le plat de résistance (Hauptgericht)
    Fromage et/ ou dessert (Käse und/oder Nachtisch)
  • Nach dem Essen :
    Le café (Kaffee)
    Les mignardises (Feingebäck)
    Le digestif (Verdauungsschnaps)

Nachfolgend noch einige Erklärungen, mit denen wir das Französisch kochen lernen abschließen:

‚Les amuse-gueules‘ oder ‚amuse-bouches‘, ist kleines salziges Gebäck oder kleine Toasts, die während des Aperitifs serviert werden.

‚Hors d’œuvre‘ ist der erste Teil des Menus, noch vor der Vorspeise. Er ist leicht und soll Appetit machen.

‘L’entrée’ ist die Vorspeise. Es können auch zwei Vorspeisen sein. Die Vorspeise ist grösser als ein ‚Hors d’œuvre‘.

‘Le trou normand’ ist ein Glas Calvados oder ein Birneneis mit Calvados. Beides soll die zwischenzeitliche Verdauung anregen.

‚Le plat de résistance’ ist der Hauptgang. Meistens beinhaltet er Fleisch, Geflügel, Wild oder Fisch mit diversen Beilagen.

Zum Ende hin gibt es ‘Fromage’, also Käse und danach noch ‘Dessert’, also Nachtisch. Oft wird auch nur entweder Käse oder Nachtisch serviert.

Zum Anschluss gibt es eine Kaffee und/oder einen Verdauungsschnaps, oft wird dazu noch Feingebäck gereicht.

Unser Französisch kochen lernen kombiniert mit Französisch lernen geht jetzt zu Ende. Wir hoffen, dass dieses Appetit macht, noch mehr Französisch zu lernen.