Meine DELF Vorbeitung bei ILA | Sprachreise nach Frankreich
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Erfahrungsberichte

Meine DELF Vorbeitung bei ILA

  • Zurück zur Liste
  • Vorheriger Artikel
  • Nächster Artikel
Meine DELF Vorbeitung bei ILA

Ihr wollt französisch in Frankreich lernen, euer bisheriges Niveau verbessen oder aber einfach nur ein Sprachzertifikat in Frankreich machen? Dann lasst mich euch doch über meinen Sprachaufenthalt hier in Montpellier und über meine DELF Prüfung informieren.

Ich bin 19 Jahre alt und hatte Französisch Leistungskurs in der Sprachschule ILA. Nach meinem Abitur, wusste ich eigentlich noch nicht so ganz genau was ich machen wollte und dachte mir, dass es doch Sinn machen würde meine Sprachkenntnisse noch etwas zu verbessern. Da mein Englisch meiner Meinung nach bisher eigentlich ganz gut war und ich der Meinung war, dass mir aber die Sprachpraxis in Französisch fehlt, habe ich mich ganz einfach dazu entschieden einen Französischkurs zu machen um dieses Problem zu beheben. Ich dachte mir, wenn ich französisch lernen möchte oder halt einfach meine Kenntnisse noch etwas ausbauen möchte, dann Suche ich mir doch am Besten einen Kurs der halt auch wirklich in Frankeich ist. Nicht lange gesucht bin ich dann auf ILA gekommen und habe auch recht schnell gebucht. Montpellier war mir vorher schon bekannt also dachte ich mir, warum denn nicht? Nach rund einer Woche dann in meinem Französisch Sprachkurs, dachte ich mir, dass es doch von Vorteil sei auch ein Sprachzertifikat zu machen. Somit rief ich meinen Vater an und erzählte ihm von meinem Vorhaben. Der war natürlich begeistert und bestärkte mich darin, da ich somit ein aussagekräftiges Diplom in der Hand habe. Da ich ja bereits über einigermaßen gute Französischkenntnisse verfügte, beschloss ich das Diplom DELF B2 zu machen. Dies gehört schon zu den Fortgeschrittenen Sprachdiplomen. Nun hatte ich nicht mehr nur meinen Vormittagskurs von 9-12. Ich hatte jetzt jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag auch nachmittags Schule und zwar nochmals von 13 bis fast 16 Uhr.

Hier muss ich zugeben, dass die Schultage an denen ich so lange Schule hatte doch sehr anstrengend waren. Der Nachmittagskurs war wirklich komplett anders als der Vormittagskurs. Hier trainierten wir speziell die Aufgaben die auch in einer DELF Prüfung abgefragt werden. Hörverstehen, Leseverstehen, Texte schreiben und mündlich Vortragen. Am schwierigsten war der mündliche Vortrag. Hier hatte man eine halbe Stunde zeit einen circa 6 minütigen Vortrag vorzubereiten und musste ihn dann anschließend vor der Klasse präsentieren. Dies war am Anfang ausgesprochen schwierig, da man wirklich seine Gedanken strukturieren sollte und dann musste man auch noch diese in einer Fremdsprache präsentieren. Es war dann doch immer toll wenn man es hinter sich hatte und dann dachte ich mir immer, dass es ja gar nicht so schlimm war. Es war immer gut danach mit der Klasse die Fehler zu besprechen die man gemacht hat, damit man versucht diese das nächste Mal nicht mehr zu machen. Hilfreich für meine Vorbereitung auf das Examen war auch das Übungsbuch. Dies hatte eine CD um auch zu Hause weitere Übungen zum Hörverstehen zu machen. Weiterhin konnte ich mit einem Lösungsheft die Übungen kontrollieren und musste nicht immer erst bis zum nächsten Tag warten. Texte die ich als Übung geschrieben habe gab ich meiner Lehrerin und sie korrigierte sie dann und gab mir hilfreiche Tipps. Ich hatte nicht die ganzen 6 Wochen DELF Vorbereitung gemacht, sondern nur 4. In der letzten Woche sind wir noch einmal die alle typischen Fehler durchgegangen die wir vermeiden sollten und unsere Lehrerin erklärte uns dann wie wir zu unserem Prüfungsort gelangen. Die Prüfung findet nämlich nicht bei ILA statt, sondern wird von einer unbekannten Jury in der Universität Montpelliers durchgeführt. Am Prüfungstag trafen sich meine Mitschüler und ich morgens und wir machten uns gemeinsam auf den Weg zur Uni. Die Prüfung begann wie gewohnt mit Hörverstehen, dann Leseverstehen und dann mussten wir noch einen Text schreiben. Am Ende des ersten Teils, hatte ich eine 2-stündige Pause und aß etwas zum Mittag und bereitete mich mental noch auf den mündlichen Teil vor. Nach der Pause ging es dann zurück in die Uni und ich musste noch meinen Vortrag halten. Nun war endlich alles geschafft. Die Ergebnisse konnte man dann circa drei Wochen später online einsehen. Hier konnte man aber allerdings erstmal nur sehen, ob man bestanden hatte oder nicht. Weitere 2 Wochen später habe ich dann auch das Zertifikat erhalten.

Soviel zu meiner DELF Vorbereitung. Wenn ihr auch plant französisch zu lernen oder ein DELF Zertifikat machen wollt, dann sucht euch einen passenden Sprachkurs in Frankreich und besucht nicht einfach einen Französischkurs bei euch zu Hause. Ich hoffe ich konnte euch etwas ermutigen.