Warum es leichter ist als Sie glauben, Französisch zu lernen | ILA
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Französisch lernen

Warum es leichter ist als Sie glauben, Französisch zu lernen

  • Zurück zur Liste
  • Vorheriger Artikel
  • Nächster Artikel

Sie träumen davon, für eine Zeit nach Frankreich zu gehen, oder sogar in Frankreich zu leben. Sie möchten dort arbeiten, Sie gehen der Liebe wegen oder weil Ihnen Frankreich gefällt. Leider konnten Sie in der Schulzeit nicht viel Französisch lernen und können nicht einmal ein Gespräch von einer Minute halten. Nach einigen Floskeln wie « Bonjour, comment ça va » oder « Merci, au revoir » gehen Ihnen die Worte aus.

Ihr Traum scheint unmöglich und Sie fühlen das Französisch lernen ist für Sie nicht machbar. Nicht machbar? Nein, das existiert nicht, auch nicht in Frankreich!

Was auch immer Ihre Gründe sind, seien Sie offen und lernen Sie Französisch.

Nachfolgend einige Tipps, damit Sie Ihren Traum verwirklichen!

Französisch studieren: Tipps und Tricks

1. Haben Sie die Motivation und Selbstvertrauen!

Der Wunsch, Französisch zu lernen um direkt mit Franzosen in deren Sprache kommunizieren zu können ist eine sehr gute Motivation. Seien Sie hartnäckig und geben Sie nicht bei dem geringsten Rückschlag auf. Sie haben sich entschieden Französisch zu studieren und Sie haben einen Grund, dieses zu tun. Sie haben diese Idee im Kopf, sie sollten nicht den Blick auf das Ziel verlieren, wenn es einmal weniger gut vorangeht.

Wie schön wäre es, wenn Sie diesen Traum verwirklichen? Sie werden stolz sein, wenn Sie gute Fortschritte beim Französisch lernen machen.

2. Besuchen Sie eine der vielen Französisch Sprachschulen in Frankreich

Vielleicht verwirklichen Sie einen Traum – lernen Sie Französisch in einer der vielen Französisch Sprachschulen in Frankreich.

Sie beginnen mit der Auswahl einer Sprachschule um Französisch in Frankreich zu studieren. Möchten Sie in der Hauptstadt Paris studieren oder aber lieber im Süden Frankreichs am Mittelmeer?

Französisch Sprachschulen in Frankreich bieten eine Vielzahl von Französischkursen auf allen Niveaustufen an, vom Anfängerniveau bis hin zum Fortgeschrittenenniveau. Als Unterkunft empfiehlt sich eine sorgfältig ausgewählte französische Gastfamilie, dort lernen Sie auch viel über das Französische Alltags- und Familienleben. Sie lernen ständig Französisch außerhalb der Sprachschule, Sie tauchen förmlich in die französische Kultur ein und lernen Alltagsdinge und Umgangssprache, die Sie so vielleicht nicht in der Sprachschule lernen.

Französischkurse in Frankreich sind der schnellste und effektivste Weg, um Französisch zu lernen. Sie sind frei vom Alltagsstress und haben nur ein Ziel – die Sprache im Sprachland zu lernen. Sie treffen in den Französisch Sprachschulen in Frankreich auf Gleichgesinnte aus vielen Ländern, die das gleiche Ziel verfolgen und auch sehr motiviert sind. Gemeinsam motiviert man sich noch besser! Gemeinsam werden Sie auf Französisch sprechen!

3. Lernen Sie Französisch spielerisch!

Wenn Sie in Frankreich eine Französischkurs belegen, ist es wichtig, die Umgebung zu entdecken: Besichtigen Sie die Sehenswürdigkeiten der Region, gehen Sie in die lokalen Museen und Ausstellungen, besuchen Sie Konzerte und probieren Sie die lokalen kulinarischen Spezialitäten. Hören Sie französische Musik und gehen Sie ins Kino, um Filme auf Französisch zu sehen, nehmen Sie an Sportveranstaltungen teil etc.

So lernen Sie außerhalb der Schule ständig Französisch und erweitern Ihr Wissen. Sie lernen Einheimische kennen und können tolle Kontakte knüpfen.

Französisch lernen ist nicht nur die Sprache lernen, sondern auch Land und Leute kennenlernen und verstehen!

4. Fehler machen schadet nicht!

Um Französisch zu lernen, müssen Sie Fehler machen. Natürlich ist es etwas peinlich in Gesprächen auf Französisch viele Fehler zu machen und sich korrigieren zu lassen, aber dieses ist der einzige Weg, auch Fortschritte zu machen! Sie können nicht nur aus Büchern lernen ohne mit Franzosen zu praktizieren. Lassen Sie sich nicht durch eine Konzentration auf Fehlervermeidung von Gesprächen abbringen, versuchen Sie, dass Sie verstanden werden. Eine falsche Konjugation? Ein falsches Wort? Ist nicht schlimm, machen Sie sich verständlich! Zeigen Sie Courage! Französisch lernen ist ein ständiges praktizieren der Sprache, Sie müssen üben, üben und üben – wie ein Schauspieler am Theater, der sich auf seine Aufführung vorbereitet.

5. Konzentrieren Sie sich auf die mündlichen Ausdrucksweisen

Der beste Weg, um die Aussprache eines Wortes zu meistern ist es ständig zu hören! Zu hören, wie es ausgesprochen wird. Hören Sie Franzosen zu und realisieren Sie, wie diese Französisch sprechen. So können sie Ihre Aussprache sehr gut verbessern. So lernen Sie die Melodie der Sprache am besten.

Hören Sie Franzosen bei einem Espresso in einem Straßencafé zu, sehen Sie Fernsehen, hören Sie Radio. All dieses ist besser, als nur die Grammatik in einem Buch zu lernen. Natürlich muss auch die Grammatik gelernt werden, aber setzen Sie den Schwerpunkt auf die mündliche Sprachbeherrschung.

Glauben Sie immer noch, dass das Französisch lernen nach all diesen Tipps und Tricks, schwierig ist? Ein wenig Motivation, ein Projekt, eine gute Wahl einer Französisch Sprachschule und Sie haben keine Entschuldigung mehr… wann beginnen Sie?